BERATUNG/BUCHUNG

Mo–Fr: 09:00–18:00

SÜDAFRIKAs Garden Route | Mit dem E-Bike zwischen Kap und Indischem Ozean

Dauer
13 Tage
Termine
17.03.2024 - 30.03.2024
22.09.2024 - 05.10.2024
06.10.2024 - 19.10.2024
Preis
ab 3.540,- € p.P.
© Lernidee Erlebnisreisen GmbH
© Lernidee Erlebnisreisen GmbH
© Lernidee Erlebnisreisen GmbH
© Lernidee Erlebnisreisen GmbH
© Lernidee Erlebnisreisen GmbH
© Lernidee Erlebnisreisen GmbH
© Lernidee Erlebnisreisen GmbH
© Lernidee Erlebnisreisen GmbH
© Lernidee Erlebnisreisen GmbH
© Lernidee Erlebnisreisen GmbH
© Lernidee Erlebnisreisen GmbH
© Lernidee Erlebnisreisen GmbH
© Lernidee Erlebnisreisen GmbH
© Lernidee Erlebnisreisen GmbH
© Lernidee Erlebnisreisen GmbH
© Lernidee Erlebnisreisen GmbH

Übersicht

SÜDAFRIKAs Garden Route | Mit dem E-Bike zwischen Kap und Indischem Ozean

13 Tage - Traumhafte Küstenlandschaften, Tiere und herrliche Nationalparks entdecken!

Die Reise

Freuen Sie sich auf malariafreie Wildreservate, auf das legendäre Kap der Guten Hoffnung, historische Weingüter, mediterranes Klima und einige der wohl schönsten Panorama-Strecken der Welt! Es erwartet Sie eine genussvolle
Südafrika-Reise mit kulinarischen Entdeckungen, bewegenden Begegnungen und Safari-Erlebnissen zwischen Kapstadt, dem schönsten Ende der Welt, der Karoo-Wüste und den Wildparks am Eastern Cape.

Sie haben Interesse an innerdeutschen Anschlussflügen oder Flügen in der Business Class? Sprechen Sie uns an! Wenn verfügbar, buchen wir auch gern ein halbes Doppelzimmer für Sie.

Ihre Reisevorteile

  • Kapstadt, eine der schönsten Städte der Welt: Tafelberg, Kap der Guten Hoffnung und Atlantik-Küste
  • Mit dem E-Bike durch das Weinland um Stellenbosch
  • Besuch bei den Straußenbaronen: Aufenthalt in der Karoo-Wüste
  • Panorama-Wanderungen auf dem Tafelberg und der Robberg-Halbinsel
  • Durch den Urwald radeln Sie zum traumhaften Strand in Nature’s Valley
  • Wilde Küste bei Plettenberg und im Tsitsikamma-Nationalpark
  • Tierbeobachtungen zu Wasser und zu Land: Wale und Vögel am Indischen Ozean
  • Großwild-Safari-Eindrücke im malariafreien Addo Elephant-Nationalpark
  • Höchstens 14 Teilnehmer und Deutsch sprechende Reiseleitung

E-Bike

Die von uns eingesetzten E-Bikes sind Pedelecs, bei deren Nutzung der Fahrer ausschließlich beim Treten in die Pedale vom Motor unterstützt wird.

Zusatzinformationen

h3. Verlängerungen * *Kapstadt – Am Fuße des Tafelbergs* Bevor Ihre E-Bike- Reise losgeht, empfehlen wir, Kapstadt und Umgebung in Eigenregie oder auch mit Guide noch ausführlicher kennenzulernen. Spazieren Sie entspannt die Long Street entlang und besuchen Sie Robben Island, wo Nelson Mandela 18 Jahre inhaftiert war. * *Naturwunder Viktoriafälle* Einmal die gewaltigen Viktoriafälle erleben – das ist nicht von ungefähr ein lang gehegter Lebenstraum der meisten Menschen. Im Anschluss an Ihre E-Bike-Reise können Sie sich diesen Wunsch erfüllen und aus nächster Nähe sehen, hören und spüren, wie der Sambesi zwischen Sambia und Simbabwe beeindruckende 110 m in die Tiefe stürzt. * *Kruger Nationalpark*: Erhöhen Sie die Wahrscheinlichkeit, die Big 5 zu sehen und besuchen Sie für 3 Tage ein ausgewähltes privates Wildreservat in traumhafter Lage. Mit zwei Safaris täglich lernen Sie die südafrikanische Fauna und Flora intensiv kennen h3. Charakter der Rad-Etappen Die Radstrecken in Südafrika und Eswatini verlaufen größtenteils auf geteerten Straßen. Auf den Panoramastraßen an der Küste herrscht leichter Verkehr, die Strecke bietet jedoch einen breiten Randstreifen, der sich gut zum Radfahren eignet. In der Weinregion und in Eswatini sind wir auf ruhigen Landstraßen unterwegs.

Mobilität und Zugänglichkeit

Diese Reise ist allgemein nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Bitte kontaktieren Sie uns, um hierzu genauere Informationen unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen Bedürfnisse zu erhalten.

Visum

  • Reisepass erforderlich
  • Impfungen: Information vor Buchung. Malariaprophylaxe wird empfohlen.

Veranstalter

Lernidee Erlebnisreisen GmbH

Abweichende Stornobedingungen

Letzte Rücktrittsmöglichkeit des Reiseveranstalters bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl: 21 Tage vor Reisebeginn

Mindestteilnehmerzahl: 8 Personen
Maximale Teilnehmerzahl: 14 Personen

Bildergalerie

© Lernidee Erlebnisreisen GmbH
Kapstadt Südafrika
© Lernidee Erlebnisreisen GmbH
Abendstimmung in Kapstadt, Südafrika
© Lernidee Erlebnisreisen GmbH
Südafrika
© Lernidee Erlebnisreisen GmbH
Cape point: Kap der guten Hoffnung, Südafrika
© Lernidee Erlebnisreisen GmbH
Leopard
© Lernidee Erlebnisreisen GmbH
Elefanten im Addo-Nationalpark, Südafrika
© Lernidee Erlebnisreisen GmbH
Elefanten im Addo-Nationalpark, Südafrika
© Lernidee Erlebnisreisen GmbH
Südafrika
© Lernidee Erlebnisreisen GmbH
Radfahren mit Blick auf den Atlantik
© Lernidee Erlebnisreisen GmbH
Weinanbau in Stellenbosch, Südafrika
© Lernidee Erlebnisreisen GmbH
© Lernidee Erlebnisreisen GmbH
© Lernidee Erlebnisreisen GmbH
© Lernidee Erlebnisreisen GmbH
© Lernidee Erlebnisreisen GmbH
© Lernidee Erlebnisreisen GmbH

Reiseverlauf

1. Tag | Abflug

Abflug nach Kapstadt

2. Tag | Willkommen in Kapstadt

Unser Deutsch sprechender Reiseleiter begrüßt uns herzlich am Flughafen. Nach einer kurzen Fahrt ins Hotel entspannen wir uns erstmal. Wer möchte, kann vom Hotel aus mit dem Reiseleiter eine kleine Radtour zur Waterfront unternehmen. Beim Begrüßungs-Dinner lerne ich die anderen Teilnehmer besser kennen. Unser Hotel für die kommenden drei Nächte, das Banty Bay Suites Hotel, liegt nur 100 m entfernt vom Atlantik.

Kapstadt

Abendessen

3. Tag | Tafelberg, Stadtführung und Botanischer Garten

Bestes Wetter, also geht es mit der Seilbahn hinauf auf den Tafelberg. Wir spazieren auf dem 1.087 m hohen Wahrzeichen der Stadt umher und genießen den einmaligen Panoramablick über die Stadt und die Kap-Halbinsel. Mit dem Bus geht es anschließend zum weltbekannten Botanischen Garten Kirstenbosch. Auch wenn ich kein Botaniker bin, beeindruckt mich die enorme Vielfalt, die wir hier zu sehen bekommen. Nach dem Mittagessen unternehmen wir eine Stadtführung. Wir besuchen District 6 und das Castle of Good Hope. Von hier aus laufen wir zum alten Rathaus, bummeln über den Greenmarket Square und schlendern durch das Malaien-Viertel. Nach so vielen Eindrücken ist der Company’s Garden eine Oase der Ruhe.

Kapstadt

FrühstückMittagessen

4. Tag | Kap der Guten Hoffnung

Mit dem Begleitfahrzeug geht es an der False Bay entlang in den Nationalpark Kap der Guten Hoffnung. Hier besteigen wir die E-Bikes und fahren 52 km durch unberührte Landschaft bis an die windgeschützte Atlantik-Küste, wo wir anhalten und uns bei einem Picknick stärken. Nur wenige Meter entfernt grast eine Gruppe Buntböcke! Mit doppelter Motorunterstützung düse ich hinaus aus dem Park zum malerischen Strand von Scarborough: der perfekte Ort für einen kleinen Snack. Weiter geht es zurück in Richtung Kapstadt und ich stelle fest: Die Küstenstraße über Chapman’s Peak und Hout Bay gilt zu Recht als eine der atemberaubendsten Strecken in Südafrika.

Kapstadt

Frühstück

5. Tag | Radtour im Weingebiet um Stellenbosch

Heute verlassen wir die Mutterstadt und fahren an endlos scheinenden Weinbergen vorüber in Richtung Stellenbosch. Unterwegs besuchen wir im Rahmen einer Tour durch das Khayelitsha Township einen Kindergarten. Dabei bekommen wir einen tiefen Einblick in die Sozialstrukturen und lernt die Herausforderungen Kapstadts kennen. Der Kontrast ist das mondäne Stellenbosch. Hier bestaunen wir die zahllosen, enorm gut erhaltenen viktorianischen Häuser. Wir erkunden das beschauliche Örtchen zu Fuß, bevor es am Nachmittag mit den E-Bikes durch die herrliche Weinlandschaft geht. Insgesamt sind wir heute 20 km mit dem E-Bike geradelt. Am Abend nehmen wir an einer gemütlichen Weinprobe teil. Wir übernachten auf dem Weingut L’Avenir.

Stellenbosch

FrühstückMittagessen

6. Tag | Radtour Stormsvlei – Robertson

Ein 1,5-stündiger Transfer führt uns durch den hügeligen Overberg nach Stormsvlei. Nach der Fahrt durch die enge Kogmanskloof-Schlucht erreichen wir die Weinregion im Breede-Tal. In dieser herrlichen Region sind wir heute mit dem E-Bike stolze 65 km unterwegs. Die blühenden Jacaranda-Bäume, Rosen und Bougainvilleen sind eine farbige Pracht zwischen den Weingütern! Mit einem Picknickkorb geht es auf eine entspannte Bootsfahrt auf dem Breede-Fluss, dabei genießen wir auch den leckeren Wein der Region. Dann sind es nur noch wenige Kilometer bis zum Gubas de Hoek Gästehaus in Robertson.

Robertson

FrühstückMittagessen

7. Tag | Radtour an den Swartbergen

Heute fahren wir mit dem Begleitfahrzeug durch die trockene Weite der Kleinen Karoo-Steppe nach Oudtshoorn, dem Zentrum der Straußenzucht. Nach dem Mittagessen und der Besichtigung der beeindruckenden Kango-Tropfsteinhöhlen führt uns eine 30 km lange Radstrecke erst auf Asphalt, später auf unbefestigter Piste an fruchtbaren Obst-, Straußen- und Tabak-Farmen vorüber zum charmanten Gästehaus Adley. Hier relaxe ich ein bisschen am Pool. Abends veranstaltet der Gastgeber ein traditionelles Barbecue. Zarte Steaks vom Strauß schmecken prima!

Oudtshoorn

FrühstückMittagessenAbendessen

8. Tag | Radtour Oudtshoorn–George

Morgens geht es per Rad zu einer Straußenfarm. Auf einer Führung erfahren wir mehr über die Zucht dieser bis zu 2 m großen Vögel. Auf einsamer Piste geht es nun zu den Outeniqua-Bergen. Je näher wir dem Bergrücken kommen, der die immergrüne Küste von der Steppe trennt, desto stärker ändert sich die Vegetation. Sukkulenten wechseln sich nun mit Eriken und Proteas ab. Die Abfahrt über den Montagu-Pass (745 m) ist nicht jedermanns Sache. Einige Teilnehmer steigen hier lieber auf das Begleitfahrzeug um – ich radle mit ein bisschen Herzklopfen bergab. Unser gemeinsames Ziel ist nach 54 km E-Bike-Fahrt das kleine Gästehaus Acorn.

George

FrühstückMittagessen

9. Tag | Radtour Sedgefield – Knysna und Wanderung auf der Robberg-Halbinsel

Nach einem kurzen Transfer in den Garden Route-Nationalpark geht es erst auf einem fruchtbaren Küsten-Plateau später unter dem schattigen Blätterdach der Urwaldbäume zum Homtini-Fluss. Grüne Wiesen bieten ideale Bedingungen für die Milchwirtschaft und für unsere 36 km lange Radtour. Nach einer Mittagsrast geht es zur geologisch interessanten Robberg-Halbinsel bei Plettenberg Bay. Eine abwechslungsreiche zweistündige Wanderung führt uns über die Hälfte der Robberg-Halbinsel. Ich entdecke eine Kolonie Kapohrenrobben, brütende Möwen und Austern-Fischer. Ist da gerade ein Tümmler aufgetaucht? Ich bin mir nicht sicher. Die Sicht auf die Tsitsikamma-Berge in der Ferne und auf den Indischen Ozean ist famos! Am späten Nachmittag sind wir im stilvollen Cornerway-Gästehaus in Plettenberg Bay zu Gast. Hier entspanne ich mich erst einmal. Einige andere aus unserer Truppe fahren zum Birds of Eden, dem weltgrößten Vogelfreiflug-Gelände in einem Regenwald.

Plettenberg Bay

FrühstückMittagessen

10. Tag | Radtour im Tsitsikamma-Nationalpark

Durch malerische Fynbos-Landschaften radeln wir etwa in das ruhige Feriendorf Nature’s Valley, das mitten im Urwald liegt. Bei einem Spaziergang am einsamen Sandstrand vertreten wir uns etwas die Beine. Eine drei Kilometer lange Auffahrt führt wieder nach oben. Zum Glück haben wir E-Bikes – ich merke erst, dass ich bergauf gefahren bin, als ich von oben in das Bloukrans-Urwaldtal hinabblicke. Ich sehe Paviane und eine einheimische Papageienart. Die großzügige Gartenanlage des Tsitsikamma Village Inn macht mich sprachlos. Und auch mein Tacho zeigt am Ende des Tages Unglaubliches: Sage und schreibe 56 km bin ich heute mühelos gefahren.

Stormsrivier

FrühstückMittagessen

11. Tag | Radtour auf der alten Kapstraße entlang der Tsitsikamma-Berge

Mit dem Rad geht es auf der alten Kapstraße entlang der Tsitsikamma-Berge nach Humansdorp. Rinder- und Schafzucht sind hier vorherrschend. Nach 48 km auf dem E-Bike kommen wir in Jeffrey’s Bay an, einem beliebten Badeort der Südafrikaner und, wie ich mir sagen lasse, eines der besten Surf-Gebiete weltweit. Nach einem Mittagessen geht es zur wunderbar gelegenen Dungbeetle Lodge.

Colchester

FrühstückMittagessen

12. Tag | Safari im Addo-Nationalpark

Ein ganz besonderes Erlebnis auf dieser Reise! Nach dem Frühstück geht es im offenen Land Rover auf Safari. Der Addo-Nationalpark ist bekannt für seine zahlreichen Elefanten und Antilopen, außerdem sehen wir Büffel, Löwen, Zebras und Schildkröten. Ebenso beeindruckend ist die reiche Vogelwelt –Strauße inklusive. Unterwegs halten wir an Aussichtspunkten und gehen auch mal mit den Rangern auf kurze Pirsch im Busch. Am Nachmittag sind wir dann zurück in unserer Lodge. Nach einer Pause unternehmen wir am späteren Nachmittag einer zweistündige Bootsfahrt auf dem Sunday River, der sich durch eine faszinierende Dünenlandschaft schlängelt. Bei einem Sundowner genießen wir die Abendstimmung, bevor wir uns beim äußerst schmackhaften Abschieds-Dinner angeregt über unsere Erlebnisse der letzten Tage austauschen und einander unsere spektakulärsten Fotos zeigen.

Colchester

FrühstückMittagessenAbendessen

13. Tag | Auf Wiedersehen, Südafrika!

In Gqeberha (ehemals Port Elizabeth) habe ich noch etwas Zeit bis zum Abflug und erinnere mich an die unterschiedlichen Stationen meiner E-Bike-Reise. Mein Fazit: Wir haben alle Filet-Strecken im wahrsten Sinne des Wortes selbst erfahren und dadurch einfach mehr von Südafrika gesehen!

Frühstück

14. Tag | Ankunft in Deutschland

Programmänderungen vorbehalten.

Inklusiv

  • Flüge Frankfurt – Kapstadt und Port Elizabeth – Frankfurt in der Economy Class
  • Flughafentransfers in Südafrika
  • 11 Übernachtungen in Hotels, Lodges und Gästehäusern mit gehobenem Standard
  • E-Bike inkl. Tasche für das Tagesgepäck
  • Deutsch sprechende Reiseleitung von Kapstadt bis Port Elizabeth für max. 14 Gäste
  • Mahlzeiten laut Reiseverlauf (F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen)
  • Trinkwasser auf der gesamten Reise
  • Rad-Transport auf allen Fahrstrecken
  • Begleitfahrzeug mit Gepäckbeförderung, Mitfahrmöglichkeit und technischer Betreuung
  • Eintritt in die Nationalparks laut Reiseverlauf, Weinprobe, Führung durch das Township Khayelitsha
  • Belvelo-Infopaket mit Reiseliteratur, weiteren Informationen zur Reise und auf Wunsch Belvelo-Trinkflasche
  • Je Reise-Termin spenden wir ein Fahrrad für Schüler in ländlichen Regionen Afrikas

Nicht enthalten

  • Trinkgelder
  • Bei Buchung ohne Flüge: Flughafentransfers

Preisübersicht

Wählen Sie einen Termin

Doppelzimmer (ohne Flüge)

Doppelzimmer (ohne Flüge) - Aufpreis Einzelzimmer im Hotel

Doppelzimmer (mit Flügen)

Doppelzimmer (mit Flügen) - Aufpreis Einzelzimmer im Hotel